Impressum | Über uns | AGB | Log-In | Datenschutzerklärung

Unser Provider-Partner:
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Der große Facebook Guide - Video-Tutorials

Wir erstellen & optimieren Ihre Internet-Präsenz!

 

5.) Bilder schützen

Quelle: www.vidorial.com
Abdruck der Inhalte mit freundlicher Genehmigung EU-Initiative klicksafe. Nichtkommerzielle Vervielfältigung und Weiterverbreitung ist erlaubt unter Angabe der Quelle klicksafe und der Website www.klicksafe.de. Es wird darauf hingewiesen, dass alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr erfolgen und eine Haftung der Autorlnnen ausgeschlossen ist.

In Facebook gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit den eigenen und den Bildern von Freunden zu verfahren. Jeder Nutzer kann selbst Bilder hochladen und Fotoalben anlegen. Fotoalben sind eine beliebte Möglichkeit, das Profil zu gestalten, indem man mit Bildern etwas über sich erzählt.

Der Profilinhaber kann die eigenen Bilder und Fotos sowie Bilder, auf denen er abgebildet ist, vor fremden Blicken schützen. Je nachdem, was das Album beinhaltet, kann es individuell für bestimmte Personen oder Gruppen gesperrt oder sichtbar gemacht werden. Ehe man als Nutzer ein Fotoalbum erstellt, sollte man sich damit auseinander setzen, dass jeder das Recht am eigenen Bild besitzt und dieses jederzeit einfordern kann. Grundsätzlich sind deshalb abgebildete Personen vorab um Erlaubnis zu fragen.

Die Einstellung kann auf vier Wegen erfolgen. Der erste Weg ist die Pauschaleinstellung. Sie gilt dann für alle Fotos.

So finden Sie diese Einstellung: Konto > Privatsphäre - Einstellungen > Inhalte auf Facebook teilen > Benutzerdefinierte Einstellungen > Beiträge von mir

Die Einstellung kann auch direkt bei der Erstellung eines Albums getroffen werden, sie gilt dann nur für dieses Album. Die passende Befehlsfolge lautet: Startseite > Fotos > Fotos hochladen. Sollten jedoch hier Probleme mit dem hochladen der Fotos auftreten, so verwenden Sie den von Facebook vorgeschlagenen "Einfachen Hochlader". Um das Album fertigzustellen wählen Sie Jetzt veröffentlichen aus.

Auch nachträglich, wenn das Album bereits veröffentlicht ist, lässt sich diese Einstellung ändern. Dazu klicken Sie der Reihe nach auf Profil > Fotos > Auf ein bestehendes Album klicken > Albuminformationen bearbeiten

Schließlich kann man nur bestimmte Freunde autorisieren oder einzelnen Personen verwehren, das Album zu sehen.

Tipp: Schon vor der Veröffentlichung von Fotoalben überdenken, wer die Bilder sehen darf bzw. nicht sehen soll. Grundsätzlich gilt: Nur für die sichtbar machen, denen man auch im Offline-Leben die Fotoalben zeigen würde! Vor allem sensibel mit den Bildern umgehen, auf denen Freunde in privaten Situationen dargestellt sind.

Schritt 1: Verlinkungen - Ein Recht auf das Recht am eigenen Bild
Durch eine Verlinkung verknüpft der Facebook-Nutzer eine Person (bzw. das Profil der Person) und ein Bild innerhalb des Sozialen Netzwerks für andere sichtbar miteinander.
Man kann beispielsweise einen befreundeten Nutzer auf einem Foto aus dem eigenen Album oder dem Fotoalbum eines anderen Freundes markieren und somit verlinken. Der Nutzer wird per Nachricht über die Verlinkung informiert, gleichzeitig ist diese aber schon auf der Seite sichtbar.

Das Verlinken bringt Probleme mit sich, gerade bei Nutzern, die viele Bilder von sich und anderen unbedarft ins Netz stellen. Denn der Link kann schon für andere sichtbar sein, ehe der abgebildete Nutzer ihn selbst gesehen hat, bzw. ehe er die Benachrichtigung gelesen hat. Es wäre nicht nur angemessen, sondern unbedingt notwendig, bei jeder Verlinkung den Nutzer, der verlinkt werden soll, zuerst um Erlaubnis zu bitten.

Diesem Problem kann der Nutzer nur begegnen, indem er einstellt, wer die Verlinkungen letztendlich sehen darf.
Entsprechend klicken Sie auf:
Konto > Privatsphäre- Einstellungen > Inhalte auf Facebook teilen > Benutzerdefinierte Einstellungen > Fotos und Videos, in denen ich markiert bin

Möchte man, dass niemand die eigenen Verlinkungen, auf denen man sichtbar ist, sehen kann, dann stellt man Benutzerdefiniert ein.
Es öffnet sich das Fenster für die individuelle Privatsphäre, hier wählt man Nur ich.

Eine andere Möglichkeit bietet das Verbergen vor folgenden Personen - so kann man einzelnen Personen oder bestimmten Gruppen aus der Freundesliste, wie z.B. einem Kollegen, den Anblick der Verlinkungen verwehren.